Jahrestagung der DGCC 2019

Der 15. Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC) hat mit rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vom 21. bis 22. Juni 2019 am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz stattgefunden. Thematische Schwerpunkte des zweitägigen Kongresses, den die DGCC und das Institut für Forschung und Weiterbildung des Fachbereichs Sozialwissenschaften (IFW) gemeinsam durchgeführt haben, waren die Bedarfsermittlung im Prozess des Case Managements, bio-psycho-soziale Assessmentverfahren und die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF).

Im Programm online sind zu allen Vorträgen und Workshops kurze Abstracts verlinkt.

Referate und Vorträge (in alphabetischer Reihenfolge der Vortragenden):

Jürgen Drebes: Die Beteiligung von Angehörigen in der Bedarfsermittlung. Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Gesundheit und Pflege

Benedikt Geyer: Laut gedacht – Digitale Visionen und Impulse zur Sozialen Arbeit digital

Christian Jannes: Personbezogene Faktoren in der sozialmedizinischen Begutachtung Ethische Analyse und empirische Untersuchung

Jan Plagmann: Neue Wege der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Handicap (Panel Behinderung und Rehabilitation)

Anke Siebdrat: STROKE OWL – Schlaganfall-Lotsen für Ostwestfalen-Lippe

Verena Struckmann: Case Management in Europa: Fallbeispiele aus vier integrierten Versorgungsprogrammen

Edwin Toepler: Bedarfsermittlung und (träger-) übergreifendes Fallmanagement (Panel Behinderung und Rehabilitation)

Zum Tagungsbericht