15. Fachkongress der DGCC 2019

Bedarfsermittlung im Case Management – Bio-psycho-soziale Assessments und die ICF

Der 15. Fachkongress der DGCC findet am 21. und 22. Juni 2019 in Koblenz statt. Kooperationspartner ist die Hochschule Koblenz.

Bedarfsermittlung im Rahmen von Assessment ist eine anspruchsvolle Aufgabe im Case Management. Im Zuge neuer gesetzlicher Anforderungen (etwa im BTHG) wird gern auf die Internationale Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) verwiesen, die für die Bedarfsermittlung genutzt werden soll.
Welche grundsätzlichen Implikationen verbinden sich mit der ICF? Wie passt das bio-psycho-soziale Konzept der ICF zum Case Management? Wie lassen sich umfangreiche Klassifikationssysteme in das Assessment einbauen? Wie praktikabel sind ICF-basierte Assessmentinstrumente? Wie weitreichend soll eine Bedarfsermittlung und -feststellung gehen (dürfen)? Welche Bedeutung haben Kontextfaktoren für das Case Management? Wie lässt sich der Bedarf in einem Sozialraum ermitteln?
Und vor allem: Was bedeutet das für Betroffene, Fachkräfte und Einrichtungen? Führen ICF-basierte und ähnliche Assessmentinstrumente zu mehr Teilhabe – oder zu mehr Bürokratie, mehr Daten und am Ende zu Algorithmen, die das Case Management steuern?

Namhafte Expertinnen aus Forschung und Praxis geben einen Einblick in den aktuellen Diskussionsstand und zeigen Umsetzungsmöglichkeiten und -grenzen auf. Es ist an der Zeit, Eckpfeiler einer interdisziplinären Bedarfsermittlung im Case Management zu setzen und deren Praxisrelevanz aufzuzeigen.

Termin: 21.-22. Juni 2019
Ort: Hochschule Koblenz
Anmeldungen: ab sofort per Online-Formular
Programm: PDF zum Download

Call for Papers zum Fachkongress

Damit der 15. Fachkongress der DGCC in Koblenz die Breite der aktuellen Entwicklungen im Case Management abbilden kann, rufen wir zur Einreichung von Beiträgen aus Praxis, Forschung und Wissenschaft auf. Geplant sind sowohl handlungsfeldspezifische Symposien als auch handlungsfeldübergreifende Workshops. Beiträge sollen sich auf einen der folgenden Themenbereiche beziehen:

  1. Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Gesundheit und Pflege
  2. Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Behinderung und Rehabilitation
  3. Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Jugendhilfe / Soziale Arbeit / Inklusion
  4. Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Arbeitsmarktintegration
  5. Case Management und Bedarfsermittlung in anderen Handlungsfeldern
  6. Forschung zu Case Management: Aktuelle Projekte, Ergebnisse und geplante Vorhaben
  7. Methoden im Case Management: Neue Entwicklungen und Erfahrungen mit etablierten Methoden
  8. Finanzierung von Case Management: Innovative Modelle, Pilotprojekte und nachhaltige Konzepte

Dieser Call for Papers richtet sich sowohl an Mitglieder wie auch an Nicht-Mitglieder der DGCC und ebenso an erfahrene Experten wie an Nachwuchskräfte aus Praxis, Wissenschaft und Forschung, die über aktuelle Entwicklungen zum Case Management berichten wollen. Beiträge zu den Themenfeldern 1 bis 5 sollten einen Bezug zum Kongressthema aufweisen, Beiträge zu den Themenfeldern 6 bis 8 können auch einen anderen Schwerpunkt bearbeiten. Geplant sind Präsentationen in den einzelnen Symposien und Workshops von jeweils maximal 20 Minuten.

Für die Auswahl der Beiträge bitten wir um die Einreichung eines Abstracts mit maximal 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) bis zum 06.01.2019 an folgende Email-Adresse: ifw@hs-koblenz.de

Die Auswahl der Beiträge wird eine Kommission aus der DGCC und der Hochschule Koblenz bis Mitte Januar 2019 vornehmen. Bitte beachten Sie, dass auch bei der Annahme eines Beitrages die Registrierung zum Kongress erforderlich ist.
Eine Übersicht der angenommenen Beiträge finden Sie – laufend ergänzt – auf einer eigenen Seite zum Fachkongress 2019.
Alle Rückfragen zu diesem Call for Papers richten Sie bitte an ifw@hs-koblenz.de.

Für die DGCC:                                                         Für die Hochschule Koblenz:
Prof. Dr. Peter Löcherbach                                       Prof. Dr. Martin Schmid

Vorläufiges Programm

Freitag, 21.06.2019
ab 08:45 Anmeldung
09:00 Sitzungen der Fachgruppen der DGCC
11:00 Mitgliederversammlung DGCC
12:30 Imbiss
13:30 Kongresseröffnung, Begrüßung | Prof. Dr. Peter Löcherbach (DGCC), Prof. Dr. Martin Schmid (HS-Koblenz)
Grußwort von Bürgermeisterin Ulrike Mohrs
13:45 Vortrag „ICF – Potenziale und Missverständnisse eines attraktiven Deutungsangebotes“ | Prof. Dr. Sabine Schäper, Köln
14:30  Vortrag „Was können Assessmentinstrumente leisten?“ | Prof. Dr. Albert Brühl, Vallendar
15:00 Kaffeepause
15:15 Panels: Beispiele und Modelle aus verschiedenen Anwendungsbereichen
(das Programm ist diesem Bereich wird sich weiter ausdifferenzieren – und nach den Rückmeldungen zu den Call of papers kontinuierlich angepasst)
P 1: Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Gesundheit und Pflege | Christane Jannes, (Uni Köln) (angefragt)
P 2: Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Behinderung/Rehabilitation | Prof. Dr. Rexrodt, Prof. Dr. Toepler
P 3: Case Management und Bedarfsermittlung im Handlungsfeld Jugendhilfe/SA/Inklusion | Prof. Dr. Martin Schmid
P 4: Case Management und Bedarfsermittlung  im Handlungsfeld Arbeitsmarktintegration | Prof. Göckler (angefragt)
P 5: Case Management und Bedarfsermittlung in anderen Handlungsfeldern
P 6: Forschung zu Case Management aktuelle Projekte, Ergebnisse und Planungen | Anke Siebdrat
P 7: Methoden im Case Management – Entwicklungen und Erfahrungen mit etablierten Methoden | Benedikt Geyer
P 8: Finanzierung von Case Management: Innovative Modelle, Pilotprojekte und nachhaltige Konzepte | Andreas Podeswik
19:30 Abendprogramm: Gemeinsames Abendessen auf dem Schiff
Samstag, 22.06.2019
09:00 Vortrag „ICF und Sozialraumorientierung“ | Maria Lüttringhausen, Münster
10:00 Forführung Panels
12:00 OPEN SPACE: CM zwischen Digitalisierung und Individualisierung
13:00 Verabschiedung – Mittagsimbiss

Edit 14.01.2019: Programmergänzungen; Programm-Flyer und Anmeldeformular
Edit 27.02.2019: Programmflyer aktualisiert; Link zu den Panel-Abstracts
Edit 08.03.2019: Tabellarische Übersicht und Ergänzungen der Panel- und Vortrags-Abstracts

Schreiben Sie einen Kommentar