CM und Arbeitsmarktintegration: Mit neuen Pfaden brechen

Deckblatt Positionspapier FG ArbeitsmarkintegrationDie Fachgruppe Arbeitsmarktintegration hat ein Positionspapier zum Fallmanagement im Kontext des SGB II erstellt. Damit setzt sie Orientierungspunkte für die Umsetzung des Case Managements, hier gerahmt als Fallmanagement, im Kontext des SGB II. In keiner anderen öffentlichen, karitativen oder gewerblichen Institution werden derartig viele Menschen mit diesem methodischen Arbeitsansatz erreicht, wie in den kommunalen und gemeinsamen Jobcentern. Ein starker Grund, sich um die Umsetzung in den Jobcentern zu kümmern.
Aus dem SGB II lassen sich Ziele und Inhalte des Fallmanagements nur indirekt über die Gesetzesbegründungen erschließen. Dennoch ist das Fallmanagement eingebunden in die grundlegenden Vorgaben, die das Existenzsicherungsrecht den umsetzenden Jobcentern macht, und die auch Leitlinien für die Umsetzung des Fallmanagements darstellen.

Die AutorInnen weisen darin u.a. auf die Notwendigkeit einer Evaluation hin, die sich nicht nur auf – aufwendig zu erhebende – rein quantitativen Ergebnisse stützen darf: „Auch wenn dies innerhalb behördlicher Strukturen enormen Mut erfordert, kann Fallmanagement nur gelebt werden, wenn wir akzeptieren, dass die Arbeitsschwerpunkte jenseits der heutigen Messbarkeit liegen.“

Das Positionspapier liegt auf der Seite der Fachgruppe Arbeitsmarktintegration als PDF zum Download vor.

Schreiben Sie einen Kommentar