Fachtagung „Case Management in psychiatrischen Settings“

Unterstützungsangebote für psychisch kranke Menschen werden in verschiedenen und  voneinander getrennten Versorgungssystemen erbracht, je nach individueller Problemlage. Auch anvisierte Reformen innerhalb einzelner Versorgungssysteme werden künftig das grundsätzliche Problem nicht lösen können, eine fachlich koordinierte Kooperation von Hilfeleistungen über Systemgrenzen hinweg zu garantieren, wenn ein komplexer  Unterstützungsbedarf dies erfordert.

Ethische Grundlagen – Diskussionsentwurf

Die Fachgruppe „Grundlagen“ hat (nachdem sie bereits 2008/2009 die Rahmenempfehlungen erstellt hat) einen umfassenden Entwurf für „Ethische Grundlagen des Handlungskonzeptes Case Management“ erstellt. Der Text steht für alle Mitglieder der DGCC im internen Bereich zum Download bereit und soll in  einem breiten Diskussionsprozess bis Ende Januar 2014 erörtert werden.

Statement zu Case Management in freier Berufsausübung

Der Vorstand der DGCC hat am 10.06.2013 ein Statement veröffentlicht, in dem er sich für eine steuerliche Anerkennung der Tätigkeit von Case ManagerInnen als selbständige Berufstätigkeit gemäß §18 EStG ausspricht. Denn „Case Managerinnen übernehmen unter Anerkennung der jeweiligen anderen Fachlichkeit eine eigenständige Prozessverantwortung. Die Dienstleistungen selbständiger Case Manager/innen sind „höhere …

Positionspapier zu Case Management im Krankenhaus

Die DGCC Fachgruppe Gesundheit und Pflege hat am 10. Juni 2013 ein     Positionspapier zum Case Management im Krankenhaus vorgelegt.Darin werden die verschiedenen Positionen zu Case Management im Krankenhaus vorgestellt und bewertet. Ziel des Papiers ist es, „qualifizierten, oft zertifizierten Case Managerinnen den erforderlichen fachlichen wie auch persönlichen Rückhalt zu geben, …