Der Vorstand der DGCC

Schwerpunkte 2016

Der neue Vorstand der DGCC (Erweiterung des Vorstandes auf 12 Mitglieder nach den letzten Wahlen) hat die Arbeit aufgenommen und die Schwerpunktsetzungen der Fachgesellschaft für 2016 vorgenommen. Erfreulich ist, dass es 75 Neueintritte im Jahre 2015 gab, so dass zum Jahresende ein Mitgliederstand von 691 zu verzeichnen ist.

  • Nach über 10 Jahren DGCC ist es notwendig, das Profil Case Management deutlicher nach außen zu tragen. Der Ansatz hat zwar zunehmend Verbreitung gefunden, vielfach wird die Besonderheit des CM und die dazu erforderliche Qualifikation nicht (mehr) gesehen. Ziel ist die bessere Wahrnehmung der Kompetenz im Case Managment in der (Fach-)Öffentlichkeit.
  • In den Leitlinien der DGCC wurden zur Normierung und Auditierung Standards erstellt, welche Kriterien enthalten, die ein Case Management-System zu erfüllen hat und wie sich dies prüfen lässt. Zunächst sollen zwei bis drei Musteraudits durchgeführt und ausgewertet werden.
  • Verstärkt sollen in 2016 auch die Bemühungen, neue Institutionsmitglieder zu gewinnen, da die Gestaltung und Umsetzung von Case Management eine zentrale Organisationsaufgabe ist.
  • Fachgesellschaftsintern wird sich eine Vorstandsgruppe der Weiterentwicklung der Fach- und Arbeitsgruppen widmen. Die Bündelung der Ressourcen aus diesen Gruppen und die Zusammenführung der Arbeitsergebnisse soll verstärkt werden.
  • Dieses Jahr steht die erneute Ausschreibung des Innovationspreises an, der innovative Projekte und Umsetzungen auszeichnet. Die Ausschreibungsvorbereitungen laufen derzeit.